• SOULOUNGE 2001 — 2010

Fast zweihundert Konzerte, drei Alben und eine DVD in beinahe zehn Jahren: Das ist die Bilanz der Soulounge in Zahlen. Dazu gehören Highlights wie die Auftritte mit Lamont Dozier oder Andrew Roachford, Support-Gigs für Me’shell Ndegeocello, George Benson oder James Brown und Festivals wie das renommierte schweizerische »Montreux Jazz«. Auch als »Talentschmiede« hat sich die Soulounge

bewährt; Miss Platnum zum Beispiel, Joy »Ayo« Ogunmaki oder auch Roger Cicero haben beeindruckende Karrieren hingelegt.
Doch dann kam die Zeit, Adieu zu sagen: Ende 2010 löste sich die Band auf. Am 3., 4. und 5. Dezember spielte die Soulounge drei Abschiedskonzerte im Berliner Quasimodo und in der Hamburger Fabrik.
Nun bleibt noch eins: Ein großes DANKE an all unsere treuen Fans!